?global_aria_skip_link_title?

Accueil myOrientation

Me connaître - Etape 1: J'identifie mes intérêts, points forts et attentes professionnelles

Professions et formations - Etape 2: J’explore le monde des professions et des formations

Qualités requises et conditions d'admission - Etape 3: Je compare mes points forts avec les qualités requises et les conditions d'admission des métiers

Stages - Etape 4: J’explore en détail les métiers qui m’intéressent le plus

Projet professionnel - Etape 5: J’évalue mes résultats et me décide pour une profession ou une formation

Apprentissage - école - Etape 6: Recherche d'une place d'apprentissage et / ou inscription à une école

Préparation - Etape 7: Je me prépare à ma formation en entreprise ou en école

Dossier de travail - Tes résultats

Veuillez patienter...

Préparation de votre dossier myOrientation.

Déconnecté

Votre session de travail est expirée. Vous allez être redirigé sur la page d'accueil. Veuillez vous connecter à nouveau pour continuer votre session de travail.
Recherche

Anforderungen für Berufe

Gibt es eine Liste mit Berufen, welche aufzeigt, aus welcher Sekundarstufe (A, B, C) welche Berufe erlernbar sind?

Catégories

Mise à jour 10.08.2017

Da die verschiedenen Sekniveaus mehr oder weniger stark überlappen, ist eine eindeutige Zuordnung von Berufen zu den einzelnen Anspruchsniveaus schwierig. Bei Berufen mit kleiner Nachfrage sinkt tendenziell das Anforderungsniveau bei der Selektion unabhängig von den Anforderungen an der Berufsfachschule. Umgekehrt besteht bei Berufen mit hoher Nachfrage ein "Selektionsdruck" nach oben. Zu unterscheiden sind die Schulnoten einerseits als Selektionsmittel und andererseits als Ausdruck der schulischen Leistungsfähigkeit an der Berufsfachschule.

Weil beispielsweise Floristenlehrbetriebe aus einer Vielzahl von Bewerbungen auswählen können, reduzieren sie die Bewerberzahl in einem ersten Schritt oft allein aufgrund schulischer Leistungsausweise, unabhängig von schulischen Berufsanforderungen. Ein eklatantes Beispiel findet sich auch bei der Fachfrau Betreuung EFZ mit drei Fachrichtungen: Obwohl die schulischen Voraussetzungen für alle drei Fachrichtungen
identisch sind, wird die Fachrichtung Kinder aus einem schulisch höheren Segment rekrutiert als die Fachrichtung Betagte, weil die Nachfrage nach Kinderbetreuung viel grösser ist.

Insgesamt macht sich schon rein optisch ein Notenbild mit guten Noten auf einem niedrigeren Sekniveau besser als ein Notenbild mit schlechten Noten auf einem höheren Sekniveau. Selbst wenn letztere bei einer rigiden Erstselektion noch im Rennen bleiben, weil sie einer höheren Stufe angehören, so fallen sie spätestens im zweiten Schritt durch die Maschen. Und dies manchmal erst noch mit dem Nachteil, dass sie wesentliche Grundlagen in der Mathematik weniger beherrschen als Vertreter/innen aus dem nächst tieferen
Sekniveau, weil sie mehr Stoff bewältigen müssen und weniger üben können. Zu prüfen ist, ob fehlender Schulstoff aufgrund eines niedrigeren Schulniveaus nicht doch besser über ein 10. Schuljahr aufgearbeitet wird.

Um Ihre Fragestellung eingehend zu klären, empfehlen wir Ihnen eine Beratung.
Für eine Berufs-, Studien oder Laufbahnberatung wenden Sie sich bitte direkt an die Beratungsstelle in Ihrer Region. Die Adresse finden Sie unter adressen.sdbb.ch.

orientation.ch