Accueil myOrientation

Me connaître - Etape 1: J'identifie mes intérêts, points forts et attentes professionnelles

Professions et formations - Etape 2: J’explore le monde des professions et des formations

Qualités requises et conditions d'admission - Etape 3: Je compare mes points forts avec les qualités requises et les conditions d'admission des métiers

Stages - Etape 4: J’explore en détail les métiers qui m’intéressent le plus

Projet professionnel - Etape 5: J’évalue mes résultats et me décide pour une profession ou une formation

Apprentissage - école - Etape 6: Recherche d'une place d'apprentissage et / ou inscription à une école

Préparation - Etape 7: Je me prépare à ma formation en entreprise ou en école

Dossier de travail - Tes résultats

Veuillez patienter...

Préparation de votre dossier myOrientation.

Déconnecté

Votre session de travail est expirée. Vous allez être redirigé sur la page d'accueil. Veuillez vous connecter à nouveau pour continuer votre session de travail.

Travaux de maintenance: En raison des travaux de maintenance sur les serveurs d’orientation.ch, il faut s'attendre à des interruptions le mardi 18 février à partir de 17h00 jusqu’à 24h00.

Recherche

Berufsfachschullehrer/in Berufskunde im Hauptberuf

Diplôme / certificat d'enseignement pour les écoles professionnelles

Akademie für Erwachsenenbildung aeB Schweiz - Luzern

Pädagogische Hochschule PH Luzern > Weiterbildung

Ajouté à myOrientation

Catégories
Lieu de formation

Lucerne (LU)

Langue d'enseignement

allemand

Type de formation

Formation continue: formations longues

Modalités temporelles

A temps partiel

Thèmes de formation

Pédagogie, enseignement, formation des adultes, formation professionnelle

Swissdoc

7.710.1.0

Mise à jour 17.12.2019

Description

Description de la formation

Sie sind Lehrperson an einer Berufsfachschule für den berufskundlichen Unterricht im Hauptberuf und verfügen über eine fundierte fachliche Kompetenz. Ihr Unterricht verknüpft Theorie und Praxis und unterstützt die Lernenden bei der Entwicklung der in der Bildungsverordnung (BiVo) festgelegten beruflichen Handlungskompetenzen.

Als Berufsfachschullehrer/in benötigen Sie neben Ihrer soliden fachlichen Basis ein stufenspezifisches methodisches Repertoire zur Gestaltung eines lernförderlichen Unterrichts. In diesem Studiengang erwerben Sie Kompetenzen, die Inhalte Ihres Faches didaktisch aufzubereiten, Lernprozesse anzuregen, zu begleiten und zu unterstützen und das Gelernte zu überprüfen.

Der Studiengang ist vom SBFI anerkannt (eidg. Anerkennung).

Kompetenzen

Mit dem Diplomstudiengang erwerben Sie die Kompetenzen, an einer Berufsfachschule professionell zu unterrichten, indem Sie:

  • die Beziehung zu den Lernenden als Interaktionsprozess gestalten,
  •  Lehr-/Lernarrangements praxisorientiert planen, durchführen und evaluieren,
  • das Umfeld der Lernenden erfassen und damit kompetent umgehen,
  • Leistungen bewerten und Lernende fördern,
  • das eigene Lernen und Arbeiten individuell und kooperativ reflektieren,
  • Theorie und Praxis, Praxis und Theorie transferorientiert verschränken,
  • den Fachinhalt theoretisch durchdringen und berufsfelddidaktisch aufbereiten.

Admission

Conditions d’admission

Aufnahmevoraussetzungen

Fachliche Bildung in den zu unterrichtenden Fächern: 
Hochschulabschluss (Stufe Tertiär A) oder Abschluss der höheren Berufsbildung (Stufe Tertiär B).

Unterrichtspraxis:
Mindestens 75 Lektionen pro Studienjahr mit Lernenden an Berufsfachschulen im Bereich der fachlichen Qualifikation.  

Betriebliche Erfahrung: 
Vor Eintritt in den Diplomstudiengang ist eine betriebliche Erfahrung von sechs Monaten bei 100% erforderlich. Bei teilzeitlicher Anstellung erhöht sich die Dauer entsprechend.
 
Spezifische Voraussetzungen: 
Für Lehrpersonen in den Fachbereichen IKA und W&G sowie für Fächer in der Berufsmatura bestehen spezifische Voraussetzungen. Bitte nehmen Sie mit der aeB Kontakt auf. 

Anerkennung von Vorleistungen: 
Methodisch-didaktische sowie berufspädagogische Vorleistungen können an den Studiengang angerechnet werden.

Coûts

Studiengebühr pro Semester CHF 745.-* ; 
Anmeldegebühr CHF 200, Diplomgebühr CHF 220.-*; Prüfungsgebühr CHF 200.-*; 
Fachliteratur pro Studienjahr ca. CHF 350.-:  
Hotelspesen Blockwoche 1. Studienjahr ca. CHF 850.-

* Die Kosten richten sich nach der Schulgeldverordnung des Kantons Luzern vom 3. März 2015 (SLR544). Sie gelten ab dem Studienjahr 2017/18 für alle Studierenden mit Wohnsitz in Luzern oder in den Vereinbarungskantonen. Die Beiträge der Fachhochschulvereinbarung (FHV) sind in den Kosten berücksichtigt.

Preisänderungen vorbehalten bei Änderungen der FHV-Subventionierung oder der Schulgeldverordnung des Kt. Luzern.

Diplôme

  • Diplôme / certificat d'enseignement pour les écoles professionnelles

Lehrdiplom Berufskunde (Hauptamt)

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten die eidg. Diplomurkunde „Lehrdiplom Berufskunde (Hauptamt)“. Sie sind berechtigt, den eidg. anerkannten Titel „Diplomierte Berufsfachschullehrerin“, „Diplomierter Berufsfachschullehrer“ zu führen.

Der Diplomstudiengang ist seit 2010 vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) anerkannt.

Sie können den Diplomstudiengang mit dem CAS FiB in Fachkundige Individuelle Begleitung – Lehren im Berufsattest kombinieren.

Débouchés

  • Passerelle Lernortwechsel zu Dipl. Berufsfachschullehrer BM oder Dipl. Dozent/in an Höheren Fachschulen im Hauptberuf
  • Master of Advanced Studies der Pädagogischen Hochschule Luzern in Adult and Professional Education (MAS A&PE) 
  • Dipl. Erwachsenenbildnerin HF/Dipl. Erwachsenenbildner HF 

Infos pratiques

Lieu / adresse

  • Lucerne (LU)

Standort Luzern:
Akademie für Erwachsenenbildung aeB Schweiz
Kasernenplatz 1
Postfach 7091
6000 Luzern 7
Telefon: 041 249 44 88

Déroulement temporel

Début des cours

jährliche Durchführung – Beginn jeweils Ende August

ab August 2020: Studientage im jährlichen Wechsel entweder Dienstag oder Mittwoch aber über beide Studienjahre gleich.

Durée de la formation

Die 1800 Lernstunden (60 ECTS-Punkte) des zweijährigen berufsbegleitenden Studiengangs sind verteilt auf Präsenzunterricht, Qualifikationsverfahren, begleitete Praxis und Selbststudium. Planen Sie nebst dem Präsenzstudientag einen weiteren Tag pro Woche für diese ergänzenden Lerngefässe ein.

Modalités temporelles

  • A temps partiel

Langue d’enseignement

  • allemand

Liens

orientation.ch