Accueil myOrientation

Me connaître - Etape 1: J'identifie mes intérêts, points forts et attentes professionnelles

Professions et formations - Etape 2: J’explore le monde des professions et des formations

Qualités requises et conditions d'admission - Etape 3: Je compare mes points forts avec les qualités requises et les conditions d'admission des métiers

Stages - Etape 4: J’explore en détail les métiers qui m’intéressent le plus

Projet professionnel - Etape 5: J’évalue mes résultats et me décide pour une profession ou une formation

Apprentissage - école - Etape 6: Recherche d'une place d'apprentissage et / ou inscription à une école

Préparation - Etape 7: Je me prépare à ma formation en entreprise ou en école

Dossier de travail - Tes résultats

Veuillez patienter...

Préparation de votre dossier myOrientation.

Déconnecté

Votre session de travail est expirée. Vous allez être redirigé sur la page d'accueil. Veuillez vous connecter à nouveau pour continuer votre session de travail.

Coronavirus: les services d'orientation proposent des prestations de conseil en ligne, par téléphone et par e-mail.
Certaines entreprises/organisations ne sont plus joignables. Jusqu'à nouvel ordre, aucune manifestation ne peut avoir lieu.

Recherche

Volkswirtschaftslehre

Bachelor HEU

Universität Bern UNIBE > Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Ajouté à myOrientation

Catégories
Lieu de formation

Berne 1 (BE)

Langue d'enseignement

allemand

Type de formation

Hautes écoles universitaires HEU

Modalités temporelles

À plein temps

Thèmes de formation

Économie, sciences économiques

Domaines d'études

Économie politique

Swissdoc

6.616.4.0

Mise à jour 12.07.2019

Description

Description de la branche d'études

Die Volkswirtschaftslehre beschäftigt sich mit der Frage, wie eine Gesellschaft mit ihren Ressourcen umgeht. Beispielsweise muss sie den Boden in Wohn-, Industrie- und Landwirtschaftsgebiete aufteilen. Will die Gesellschaft Wachstum um jeden Preis, oder ist ihr der Umweltschutz ein Anliegen? Wo werden neue Jobs geschaffen? Finden überhaupt alle eine Arbeit? Die mit Arbeit und Krediten produzierten Güter und Dienstleistungen müssen verteilt werden. Solche Entscheidungen werden durch das Zusammenspiel vieler Individuen getroffen. Entsprechend analysiert die Volkswirtschaftslehre die Entscheidungen der einzelnen Wirtschaftseinheiten, das heisst der Haushalte und der Firmen, und sie untersucht, wie diese Vielzahl von Entscheidungen miteinander koordiniert wird. So stehen sich auf dem Arbeitsmarkt die Haushalte als Anbieter und die Unternehmen als Nachfrager gegenüber und bestimmen den Lohn. Mit diesem Lohn als Einkommen kaufen die Haushalte die Güter der Firmen, wodurch letztendlich die Preise bestimmt werden.
Schliesslich betrachtet die Volkswirtschaftslehre die Wirtschaft als Ganzes aus der Vogelperspektive, um gesamtwirtschaftliche Probleme des Wachstums, der Arbeitslosigkeit, der Inflation und des Aussenhandels zu lösen.

Mehr zur Studienrichtung Wirtschaftswissenschaften

Description de la formation

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte.

Volkswirtschaftslehre kann auf Bachelorstufe als Major (zu 120 oder 150 ECTS) oder als Minor (zu 60, 30 oder 15 ECTS-Punkten) sowie in Form von freien Leistungen studiert werden.

Das Studienprogramm vermittelt breite grundlegende Fachkenntnisse über die Zusammenhänge des wirtschaftlichen, politischen und sozialen Lebens und befähigt dazu, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse selbständig anzuwenden, zu erweitern und zu vertiefen.
Im interdisziplinären Einführungsstudium sind die Lehrveranstaltungen vorgegeben. Es ist für Studierende der gesamten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften beinahe identisch, entsprechend kann nach dem ersten Jahr problemlos das Hauptfach gewechselt werden. Das anschliessende Hauptstudium setzt sich aus wenigen obligatorischen Veranstaltungen, einem vielfältigen Angebot von frei wählbaren Lehrveranstaltungen aus dem VWL-Angebot, der Bachelorarbeit und einem oder mehreren Minor zusammen. Die Studierenden können ihr Studienprofil nach den eigenen Neigungen individuell zusammenstellen.

Plan de la formation

Ein ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Aufwand von 25 bis 30 Arbeitsstunden.

Bachelor Volkswirtschaftslehre, Major (120/150 ECTS)

Semester Lehrveranstaltungen ECTS
  E i n f ü h r u n g s s t u d i u m 
1 - 2 Volkswirtschaftslehre
Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Einführung in die Mikroökonomie
Einführung in die Makroökonomie
Ausgewählte Anwendungen der VWL

4.5
4.5
4.5
1.5
1 - 2 Betriebswirtschaftslehre
Einführung in das Management
 Einführung in die Wirtschaftsinformatik
Einführung in das Marketing
Einführung in das Finanzmanagement und das Rechnungswesen
Finanzielles Rechnungswesen I – Grundlagen

3
3
3
3
3
1 - 2 Sozialwissenschaften
Einführung in die Politikwissenschaft I
Einführung in die empirische Sozialforschung
Einführung in die Soziologie  

3
3
3
1 - 2 Recht
Einführung in das öffentliche Recht
Einführung in das Privatrecht

3
4
1 - 2 Propädeutische Lehrveranstaltungen
Statistik I und II
Mathematik I und II 

8
6
  H a u p t s t u d i u m 
3 Mikroökonomie I  4.5
3 Makroökonomie I  4.5
4 Einführung in die Spieltheorie  4.5 
4 Ökonometrie I 4.5
3 - 6 2 Seminare nach Wahl 8-12
3 - 6 Frei wählbare Veranstaltungen aus dem Angebot VWL  20-24/50-54
6 Bachelor-Arbeit 10
  Total 120/150

Combinaison des branches

Der Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre setzt sich aus dem Major zu 150 oder 120 ECTS und einem oder mehreren Minor in einem Gesamtumfang von 30 oder 60 ECTS zusammen.
Die Minor dienen den Studierenden zur Erweiterung des Studiums nach individuellen Interessen sowie zur Aneignung von Kenntnissen für eine persönliche Profilierung des eigenen Studiums.
Mit Ausnahme der Volkswirtschaftslehre kann jeder Minor belegt werden, der an der Universität Bern im entsprechenden Umfang angeboten wird.

Stages

Den Studierenden wird die Absolvierung eines Praktikums mit volkswirtschaftlichem Bezug empfohlen. Dieses muss vor Beginn von einem Professor oder einer Professorin bewilligt werden.
Die Mindestdauer eines Praktikums umfasst drei Monate bei vollem Beschäftigungsgrad. Der Mindestbeschäftigungsgrad beträgt 50 Prozent unter entsprechender Verlängerung der Praktikumsdauer.
Für die Anrechnung des Praktikums muss ein kurzer Tätigkeitsbericht im Umfang von 2-3 Seiten erstellt werden. Bei Anerkennung des Berichtes werden 6 ECTS-Punkte an die freien Leistungen oder – falls keine freien Leistungen gewählt werden – an die Studienleistungen des Major angerechnet.

Plan de la formation en branche secondaire

Bachelor Volkswirtschaftslehre, Minor (60 ECTS)

Semester  Lehrveranstaltungen  ECTS 
 E i n f ü h r u n g s s t u d i u m  
1 - 2 Volkswirtschaftslehre
Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Einführung in die Mikroökonomie
Einführung in die Makroökonomie
Ausgewählte Anwendungen der VWL

4.5
4.5
4.5
1.5
 H a u p t s t u d i u m  
3 Mikroökonomie I 4.5
3 Makroökonomie I 4.5
4 Einführung in die Spieltheorie  4.5
4 Ökonometrie I 4.5
3 - 4 Frei wählbare Veranstaltungen aus dem Angebot VWL 27
  Total 60

Bachelor Volkswirtschaftslehre, Minor (30 ECTS)

Semester  Lehrveranstaltungen  ECTS 
1 - 2  Volkswirtschaftslehre
Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Einführung in die Mikroökonomie
Einführung in die Makroökonomie
Ausgewählte Anwendungen der VWL  

4.5
4.5
4.5
1.5 
3 - 4 Mikroökonomie I oder Makroökonomie I 4.5
3 - 4 Frei wählbare Veranstaltungen aus dem Angebot VWL 10.5
  Total  30

Bachelor Volkswirtschaftslehre, Minor (15 ECTS)

Semester  Lehrveranstaltungen  ECTS 
1 - 2  Volkswirtschaftslehre
Einführung in die Volkswirtschaftslehre 
Einführung in die Mikroökonomie
Einführung in die Makroökonomie
Ausgewählte Anwendungen der VWL

4.5
4.5
4.5
1.5
  Total 15

Freie Leistungen
Als freie Leistungen stehen grundsätzlich alle volkswirtschaftlichen Vorlesungen der Bachelorstufe zur Verfügung. Den Studierenden anderer Fakultäten wird empfohlen, Lehrveranstaltungen des Einführungsstudiums als freie Leistungen zu wählen.

Admission

Conditions d’admission

  • Schweizerische oder schweizerisch anerkannte gymnasiale Maturität
  • Eidgenössische Berufsmaturität oder eidgenössische Fachmaturität mit bestandener Ergänzungsprüfung («Passerelle»)
  • Bachelor einer schweizerischen universitären Hochschule, Fachhochschule oder pädagogischen Hochschule
  • Master, Lizentiat oder gleichwertiger Abschluss einer schweizerischen universitären Hochschule

Inhaberinnen und Inhaber weiterer Ausweise (schweizerische oder ausländische) können sich mit ihren Fragen bezüglich Zulassung direkt an die Abteilung Zulassung, Immatrikulation und Beratung wenden.

Lien sur l'admission

Inscription

Wer an der Universität Bern ein Bachelorstudium in einem nicht-medizinischen Fach aufnehmen oder wiederaufnehmen will, muss sich
für das Herbstsemester jeweils bis zum 30. April,
für das Frühjahrssemester jeweils bis zum 15. Dezember
mit den dafür vorgesehenen Formularen bzw. online voranmelden.
Die gleichzeitige Voranmeldung für mehrere Studienrichtungen ist unzulässig.

Die Universitätsleitung lädt die Vorangemeldeten zur Einreichung der Immatrikulationsbelege ein. Die Immatrikulation kann zu Beginn des akademischen Jahres wahlweise für ein ganzes Jahr oder für ein Semester erfolgen.
Es gelten folgende Fristen:

  • Herbstsemester: jeweils 31. August
  • Frühjahrssemester: jeweils 31. Januar.

Coûts

Universität Bern UNIBE > Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Anmeldegebühren

Für die Anmeldung zum Studium ist eine Gebühr von Fr. 100.- zu entrichten.

Semestergebühren

Die Studien- und Semestergebühren betragen CHF 784.- pro Semester.

Diplôme

  • Bachelor haute école universitaire HEU

Bachelor of Science in Economics, Universität Bern

Débouchés

Weiterführende Masterstudien

  • Master of Science in Economics, Universität Bern
  • Master of Arts in Public Management and Policy, Universität Bern
  • Master of Science in Applied Economic Analysis, Universität Bern
  • Master of Science in International and Monetary Economics, Universität Bern
  • Master of Science in Business and Economics, Universität Bern

Lehrer/in Sek. II

Um an der PH Bern das Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Wirtschaft und Recht zu erlangen, muss man Kenntnisse in den drei Fachbereichen Volkswirtschaftslehre (VWL), Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Recht vorweisen. In einem der drei Fächer muss ein Master Major (zusammen mit dem Bachelor mindestens 120 ECTS-Punkte), in einem ein Master Minor (60 ECTS-Punkte) und im dritten Studienleistungen im Umfang von mindestens 30 ECTS-Punkten vorliegen. Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Wirtschaft und Recht kann nicht mit einem anderen Unterrichtsfach kombiniert werden. Nach erfolgter Diplomierung kann jedoch für ein weiteres Fach ein Erweiterungsdiplom erworben werden.
Ausführliche Informationen unter
www.phbern.ch > Studiengänge > Sekundarstufe II
www.berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung > Aus-, Weiterbildung suchen > Lehrdiplom für Maturitätsschulen
www.berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung > Hochschulen > Studiengebiete > Unterricht, Pädagogische Berufe > Unterricht Mittel- und Berufsfachschulen

Infos pratiques

Lieu / adresse

  • Berne 1 (BE)

Universität Bern
Volkswirtschaftliches Insitut
Schanzeneckstrasse 1
Postfach
3001 Bern

Déroulement temporel

Début des cours

Herbst- oder mit Bewilligung des Dekanats auch Frühjahrssemester

Durée de la formation

Die Regelstudienzeit für das Bachelorstudium beträgt sechs Semester.
Bei Vorliegen wichtiger Gründe (Erwerbstätigkeit, auswärtige Studienaufenthalte, Militär- und Zivildienst, Kinderbetreuung, Schwangerschaft, Krankheit) kann die Studienzeit verlängert werden.

Modalités temporelles

  • À plein temps

Langue d’enseignement

  • allemand

Remarques

Universität Bern UNIBE > Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Reglemente der Fakultät

www.wiso.unibe.ch > Studium > Reglemente

Liens

Renseignements / contact

Studienfachberatung: Herr Raphael Wewita, studienberatung@vwi.unibe.ch, +41 31 631 80 80

Universität Bern UNIBE

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11

orientation.ch