Accueil myOrientation

Me connaître - Etape 1: J'identifie mes intérêts, points forts et attentes professionnelles

Professions et formations - Etape 2: J’explore le monde des professions et des formations

Qualités requises et conditions d'admission - Etape 3: Je compare mes points forts avec les qualités requises et les conditions d'admission des métiers

Stages - Etape 4: J’explore en détail les métiers qui m’intéressent le plus

Projet professionnel - Etape 5: J’évalue mes résultats et me décide pour une profession ou une formation

Apprentissage - école - Etape 6: Recherche d'une place d'apprentissage et / ou inscription à une école

Préparation - Etape 7: Je me prépare à ma formation en entreprise ou en école

Dossier de travail - Tes résultats

Veuillez patienter...

Préparation de votre dossier myOrientation.

Déconnecté

Votre session de travail est expirée. Vous allez être redirigé sur la page d'accueil. Veuillez vous connecter à nouveau pour continuer votre session de travail.
Recherche

Mathematik

Bachelor HEU

Université de Fribourg (UNIFR) > Faculté des sciences et de médecine

Ajouté à myOrientation

Catégories
Lieu de formation

Fribourg (FR)

Langue d'enseignement

allemand - français

Type de formation

Hautes écoles universitaires HEU

Modalités temporelles

À plein temps

Thèmes de formation

Nature, sciences naturelles

Domaines d'études

Mathématiques

Swissdoc

6.160.9.0

Mise à jour 08.10.2019

Description

Description de la branche d'études

Im Mathematikstudium geht es um mathematische Strukturen und die Entwicklung von Methoden zu deren Behandlung. Die meisten dieser Strukturen haben durch Kombination, Erweiterung und Spezialisierung immer wieder zu neuen Fragestellungen Anlass gegeben.
Neben klassischen Gebieten der Mathematik wie Algebra, Geometrie und Zahlentheorie entwickelten sich neuere Bereiche wie Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik, Spieltheorie, Systemanalyse und Optimierung. Ein wichtiger Zweig ist wegen des enormen Aufschwungs der Computerwissenschaften die Numerik. Mehr zur Studienrichtung Mathematik

Description de la formation

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte. Die zu einem Bachelor in Mathematik führenden Studien setzen sich aus dem Hauptfach Mathematik zu 120 ECTS und einem wählbaren Zusatzfach (Minor) zu 60 ECTS oder zwei wählbaren Zusatzfächern zu je 30 ECTS zusammen.

An der Universität Freiburg ist das Programm der beiden ersten Studienjahre durch obligatorische Kurse weitgehend festgelegt. Im Zentrum stehen mehrsemestrige Vorlesungen zur Analysis, Algebra und Geometrie. Im zweiten Studienjahr kommen einführende Kurse zur angewandten Mathematik, speziell der numerischen Mathematik und der Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, hinzu. Das Programm des dritten Studienjahres ist inhaltlich weniger festgelegt, obwohl Regeln bestehen, welche eine zu einseitige Ausbildung verhindern. Die Studierenden wählen aus einem breiten Kursangebot weiterführende Vorlesungen, die ihren Interessen und Neigungen entsprechen.

Plan de la formation

Mathematik, BA (120 + 60 ECTS)

1 ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Arbeitsstunden.

  ECTS
1. Jahr  
1. Semester  
Mathematik  
Ergänzungen I zur Analysis und linearen Algebra 1
Analysis I (Vorlesung) 4
Analysis I (Übungen) 3
Lineare Algebra I (Vorlesung) 4
Lineare Algebra I (Übungen) 3
Propädeutische Informatik* 6
Zusatzfach (-fächer) je nach Wahl 9
2. Semester  
Mathematik  
Ergänzungen II zur Analysis und linearen Algebra 1
Analysis II (Vorlesung) 4
Analysis II (Übungen) 3
Lineare Algebra II (Vorlesung) 4
Lineare Algebra II (Übungen) 3
Propädeutische Informatik* 6
Zusatzfach (-fächer) je nach Wahl 9
  60
2. Jahr  
3. Semester  
Mathematik  
Analysis III (Vorlesung mit Übungen) 7
Algebra und Geometrie I (Vorlesung mit Übungen) 7
Einführung in die numerische Analysis I (Vorlesung mit Übungen) 5
Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik I (Vorlesung mit Übungen) 5
Zusatzfach (-fächer) je nach Wahl 6
4. Semester  
Mathematik  
Analysis IV (Vorlesung mit Übungen) 7
Algebra und Geometrie II (Vorlesung mit Übungen) 7
Einführung in die numerische Analysis II (Vorlesung mit Übungen) 5
Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik II (Vorlesung mit Übungen) 5
Zusatzfach (-fächer) je nach Wahl 6
  60
3. Jahr  
Im dritten Jahr werden die bereits erworbenen Kenntnisse in mindestens vier weiteren Vorlesungen erweitert. Von diesen vier Vorlesungen muss jeweils mindestens eine aus der Richtung Analysis gewählt werden, eine aus der Richtung Algebra – Geometrie – Topologie und eine aus der Richtung Angewandte Mathematik (Numerische Analysis, Stochastik, Biomathematik). Die Wahl der Vorlesungen soll mit dem Studienberater abgesprochen werden.
Ein Proseminar und ein Seminar bieten die Gelegenheit, sich mit ausgewählten Themen der Mathematik intensiver zu befassen und darüber vorzutragen.
Die Tabelle zeigt ein Beispiel für die zeitliche Aufteilung.
 
5. Semester  
Mathematik  
Vorlesung 1 6
Vorlesung 2 6
Proseminar 3
Zusatzfach (-fächer) je nach Wahl 15
6. Semester  
Mathematik  
Vorlesung 3 6
Vorlesung 4 6
Seminar 3
Zusatzfach (-fächer) je nach Wahll 15
  60
Total Bachelor 180

*Für Studierende des Bachelor Mathematik mit Zusatzfach Informatik gilt eine andere Regelung.

Combinaison des branches

Das Studium der Mathematik verlangt die Wahl von einem oder zwei Zusatzfächern (Minor). Es ist wichtig, das Zusatzfach zu 60 ECTS-Punkten (oder eines der beiden Zusatzfächer zu 30 ECTS-Punkten) bereits zu Beginn des Studiums zu wählen, denn bereits im ersten Studienjahr ist ein Pensum von 18 ECTS-Punkten dafür vorgesehen.

 

Das Zusatzfach Physik ergänzt das Studium der Mathematik in hervorragender Weise, da viele mathematische Begriffsbildungen und Theorien aus physikalischen Problemstellungen entstanden sind und deshalb mit physikalischen Kenntnissen am besten verstanden werden können. Auch die Informatik eignet sich als eine aus der Mathematik hervorgegangene Disziplin sehr gut als Zusatzfach. Ein heute sehr wichtiges Anwendungsgebiet der Mathematik sind die Wirtschaftswissenschaften, die daher ebenfalls interessante Zusatzfächer bieten: Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik. Sogar die Mathematik selbst kann als eines von zwei Zusatzfächern gewählt werden; das erlaubt zum Beispiel die Vertiefung des Studiums in einer der mathematischen Disziplinen. Für die Wahl eines anderen als der hier genannten Zusatzfächer wende man sich an die Studienberater der Mathematik und des betreffenden Faches.

Description en branche secondaire ou hors faculté

Die Mathematik wird als Zusatzfach / Minor im Umfang von 30 oder 60 ECTS-Punkten angeboten.

Plan de la formation en branche secondaire

Die konkreten Bedingungen für die verschiedenen Varianten sind einsehbar unter: Zusatzfächer in Mathematik

Admission

Conditions d’admission

  • Eidgenössisch anerkannte gymnasiale Maturität, oder
  • Berufsmaturität oder Fachmaturität mit bestandener Passerellenprüfung, oder
  • Bachelor-Abschluss einer Fachhochschule oder einer Pädagogischen Hochschule

Mehr Informationen für Inhaberinnen und Inhaber weiterer schweizerischer oder ausländischer Ausweise: Übersicht Zulassung Hochschulstudiengänge

Für die Zulassung ist die jeweilige Hochschule zuständig.

Die Fakultäten bieten Personen, die mindestens 30 Jahre alt sind, jedoch keinen Vorbildungsausweis besitzen, der zur Zulassung an die Universität Freiburg berechtigt, ein spezielles Anmeldeverfahren an. Siehe Studieren ohne Maturität

Lien sur l'admission

Inscription

Voranmeldung

Anmeldefristen der Universität Freiburg:
Herbstsemester: 30. April

Anmeldung ohne Matura: 1. März (für das Herbstsemester)

Immatrikulation

Die Einschreibung erfolgt nach abgeschlossenem Anmeldeverfahren und dem Bezahlen der Semestergebühren.

Coûts

Université de Fribourg (UNIFR) > Faculté des sciences et de médecine

Taxes semestrielles

  • CHF 835.- par semestre (Suisses et étrangers au bénéfice d'un permis C ou dont les parents habitent en Suisse ou au Liechtenstein);
  • CHF 985.- par semestre (étrangers).

Diplôme

  • Bachelor haute école universitaire HEU

Bachelor of Science in Mathematik, Universität Freiburg

Débouchés

Weiterführende Masterstudien

Der Bachelor-Abschluss garantiert die Zulassung zu universitären Masterstudiengängen der entsprechenden Fachrichtung in der Regel ohne zusätzliche Bedingungen.
An der Uni Freiburg sind die folgenden Masterstudiengänge nach dem Bachelor in Mathematik zugänglich:

  • Master of Science in Mathematics

Lehrdiplom für die Sekundarstufe II

Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen wird nach dem Masterabschluss in der Regel für zwei Unterrichtsfächer absolviert. Weitere Informationen: Lehrdiplom für Maturitätsschulen (LDM) in Naturwissenschaften

Infos pratiques

Lieu / adresse

  • Fribourg (FR)

Universität Freiburg
Departement für Mathematik
Ch. du Musée 23
1700 Fribourg

Déroulement temporel

Début des cours

Herbstsemester

Durée de la formation

6 Semester

Modalités temporelles

  • À plein temps

Langue d’enseignement

  • allemand
  • français

Deutsch und/oder Französisch
Erwerb des Bachelors mit Zusatz "Zweisprachiges Studium" möglich (Deutsch – Französisch).

Liens

Renseignements / contact

Dr. Patrick Ghanaat: math-scimed@unifr.ch

orientation.ch