Accueil myOrientation

Me connaître - Etape 1: J'identifie mes intérêts, points forts et attentes professionnelles

Professions et formations - Etape 2: J’explore le monde des professions et des formations

Qualités requises et conditions d'admission - Etape 3: Je compare mes points forts avec les qualités requises et les conditions d'admission des métiers

Stages - Etape 4: J’explore en détail les métiers qui m’intéressent le plus

Projet professionnel - Etape 5: J’évalue mes résultats et me décide pour une profession ou une formation

Apprentissage - école - Etape 6: Recherche d'une place d'apprentissage et / ou inscription à une école

Préparation - Etape 7: Je me prépare à ma formation en entreprise ou en école

Dossier de travail - Tes résultats

Veuillez patienter...

Préparation de votre dossier myOrientation.

Déconnecté

Votre session de travail est expirée. Vous allez être redirigé sur la page d'accueil. Veuillez vous connecter à nouveau pour continuer votre session de travail.

Corona: certaines entreprises/organisations ne sont plus joignables.
Jusqu'à nouvel ordre, aucune manifestation ne peut avoir lieu.

Recherche

Lehrdiplom für Maturitätsschulen (LDM) für das Fach Religion

Dipl. / Lic. haute école - Diplôme d'enseignement des branches de maturité gymnasiale

Université de Fribourg (UNIFR) > Centre d'enseignement et de recherche pour la formation à l'enseignement au secondaire (CERF)

Ajouté à myOrientation

Catégories
Lieu de formation

Fribourg (FR)

Langue d'enseignement

allemand - français

Type de formation

Hautes écoles universitaires HEU

Modalités temporelles

À plein temps

Thèmes de formation

Pédagogie, enseignement, formation des adultes, formation professionnelle

Domaines d'études

Enseignement au niveau secondaire II

Swissdoc

6.710.9.1

Mise à jour 14.10.2019

Description

Description de la branche d'études

Die Lehrperson für Maturitätsschulen absolviert ein fachwissenschaftliches Studium an einer Universität, ETH oder Fach- bzw. Hochschule der Künste in ein, zwei oder ausnahmsweise auch drei Fächern mit Masterabschluss. Die zur Auswahl stehenden Fächer sind im Maturitätsanerkennungsreglement definiert. Der berufsorientierte Ausbildungsteil kann parallel zum Masterstudium oder daran anschliessend absolviert werden, erfolgt mehrheitlich an oder in Kooperation mit einer Pädagogischen Hochschule und umfasst praktische und theoretische Module in Erziehungswissenschaft, Didaktik und Fachdidaktik. Mehr zur Studienrichtung "Lehrperson für Maturitätsschulen".

Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen (LDM) ist ein Fähigkeitsausweis für die Lehrtätigkeit auf der Sekundarstufe 2. Studierende haben die Gelegenheit ein Berufspädagogisches Zertifikat zu erwerben, welches zusätzlich für die Unterrichtstätigkeit an Berufsmaturitätsschulen befähigt. Die Zertifikatsausbildung kann in die Ausbildung zum Erwerb des Lehrdiploms für Maturitätsschulen integriert werden.

Description de la formation

Das LDM wird zusätzlich zum Fachstudienabschluss (Master) erworben. Studierende der Theologischen Fakultät können das Diplom für beide Studienbereiche der Fakultät (Theologie oder Studium des Christentums und der Religionen) erlangen.

Die Ausbildung zum LDM gliedert sich in zwei Teile: Eine fachwissenschaftliche Ausbildung und eine erziehungswissenschaftlich-didaktische Ausbildung.

Fachwissenschaftliche Ausbildung

Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen setzt einen Master bzw. ein Lizentiat voraus. Die Studierenden, die mit dem LDM abschliessen wollen, müssen im Masterstudium dieselben Bereiche belegen wie im Bachelorstudium. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass Fächer gewählt werden, die als Unterrichtsfächer anerkannt sind.

Für das Fach Religion bedeutet dies:
Die fachwissenschaftliche Ausbildung des LDM kann in beiden Studienbereichen der Theologischen Fakultät , sowohl mit dem Voll- als auch mit dem Hauptprogramm absolviert werden. Sie besteht also in einem Studium, das entweder zu den Studienabschlüssen "Master of Theology" oder "Master of Arts in Theologischen Studien" oder aber zu (im Studium des Christentums und der Religionen) "Master of Arts in Religionsstudien" (Voll- oder Hauptprogramm) führt. Studierende, die mit dem LDM abschliessen wollen, wählen normalerweise ein Hauptprogramm und dazu ein Nebenprogramm in einem anderen Studienbereich.
Wer später als Religionslehrer/-in arbeiten möchte, sollte bei der Wahl der Programme darauf achten, einen genügend grossen Anteil an  Kenntnissen der verschiedenen Religionen zu erwerben.
Eine Anpassung des gewählten Studienprogramms an bestimmte Erfordernisse verschiedener Kantone oder Anstellungsträger ist zudem in Absprache mit dem Curator studiorum möglich.

Für die fachwissenschaftliche Ausbildung können Auskünfte unter "Bestätigung Fachvoraussetzungen" (siehe Link Downloads untenstehend) oder bei den jeweiligen Studienberaterinnen und Studienberater der entsprechenden Studienrichtung eingeholt werden (siehe Link untenstehend).

Erziehungswissenschaftlich-didaktische Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus erziehungswissenschaftlichen, didaktischen und berufspraktischen Elementen, die vom Zentrum Lehrerinnen- und Lehrerbildung Freiburg, Abteilung Sekundarstufe 2, angeboten werden. Dieser Ausbildungsteil umfasst 60 ECTS.

Studienvarianten

  • Konsekutive Variante: Die Ausbildung zum LDM wird im Anschluss an den Erwerb des Masters oder Lizenziat im Fachstudium absolviert. Im Vollzeitstudium kann das LDM in 12 Monaten erworben werden.
  • Fachstudienbegleitende Variante: Die Ausbildung zum LDM wird fachstudienbegleitend während des Masterstudiums begonnen. Das LDM kann erst nach Erlangen des Masters abgeschlossen werden.

Diplomvarianten

  • Diplom für zwei Fächer (Normalfall): Das LDM wird in der Regel für zwei Unterrichtsfächer erworben, die beide auf Master-Stufe studiert werden müssen. Das zweite Unterrichtsfach muss insgesamt auf Bachelor- und Masterstufe im Umfang von 90 ECTS studiert werden.
  • Diplom für ein Fach: Das LDM kann auch für ein einziges Unterrichtsfach erworben werden, wenn dieses mindestens im Umfang von 180 ECTS studiert worden ist.
  • Für zusätzliche Unterrichtsfächer müssen dieselben Bedingungen erfüllt werden wie für ein zweites Unterrichtsfach.

Zertifikat für Berufsmaturitätsschulen

Diese berufspädagogische Ausbildung führt zu einem Zertifikat, das zusätzlich zum LDM vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) Zollikofen vergeben wird. Die Zertifikatsausbildung umfasst 10 ECTS-Punkte, die in die Ausbildung zum Erwerb des Lehrdiploms für Maturitätsschulen integriert werden können.
Grundsätzlich werden alle LDM Studierende zum Berufspädagogischen Zertifikatsstudium zugelassen, welche wenigstens ein Lehrfach studieren, das auch an Berufsmaturitätsschulen unterrichtet wird.

  • Folgende Fächer sind zugelassen:
  • Sprachfächer, die an Berufsschulen unterrichtet werden
  • Wirtschaft und Recht
  • Pädagogik/Psychologie
  • Geschichte
  • Mathematik
  • Naturwissenschaften (ausser Geographie)

Plan de la formation

Lehrdiplom für Maturitätsschulen, LDM (60 ECTS)

1 ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Arbeitsstunden.

Lehrdiplom für zwei Unterrichtsfächer

   ECTS
Modul 1: Erziehungswissenschaften und Allgemeine Didaktik  
Erziehungswissenschaften, Vorlesung und/oder Seminar 6
Pädagogische Psychologie 6
Allgemeine Didaktik, Vorlesung, Seminar und Videolektionen 6
Vertiefungskurse zur Didaktik, Seminare und Projekte (Wahlpflicht) 5
  23
Modul 2: Fachdidaktik  
Fachdidaktik, Seminar Unterrichtsfach 1 und Übungslektionen 9
Lehrpraktische Prüfung, Prüfungslektion mit Prüfungsgespräch (Unterrichtsfach) 1
Fachdidaktik, Seminar Unterrichtsfach 2 und Übungslektionen 9
Lehrpraktische Prüfung, 1 Prüfungslektion mit Prüfungsgespräch (Unterrichtsfach) 1
  20
Modul 3: Praxis  
Berufspraktikum 1, 40 Lektionen (20 je Fach) 7
Berufspraktikum 2, 50 Lektionen (25 je Fach)  9
Pädagogisches IKT-Szenario 1
  17
Total 60

Lehrdiplom für ein Unterrichtsfach (Monofach)

   ECTS
Modul 1: Erziehungswissenschaften und Allgemeine Didaktik  
Erziehungswissenschaften, Vorlesung und/oder Seminar 6
Pädagogische Psychologie 6
Allgemeine Didaktik, Vorlesung, Seminar und Videolektionen 6
Vertiefungskurse zur Didaktik, Seminare und Projekte (Wahlpflicht) 6
  24
Modul 2: Fachdidaktik  
Fachdidaktik, Seminar und Übungslektionen (Unterrichtsfach) 9
Lehrpraktische Prüfung, Prüfungslektion mit Prüfungsgespräch (Unterrichtsfach) 1
Diplomarbeit, Ergänzungsleistungen Monofach 10
  20
Modul 3: Praxis  
Berufspraktikum 1, 30 Lektionen 6
Berufspraktikum 2, 45 Lektionen 9
Pädagogisches IKT-Szenario 1
  16
Total 60

Zweisprachiges Diplom (beide Fächer zweisprachig)

   ECTS
Modul 1: Erziehungswissenschaften und Allgemeine Didaktik  
Erziehungswissenschaften (fr) 4
Pädagogische Psychologie (fr oder dt) 6
Allgemeine Didaktik (dt) 6
  16
Modul 2: Fachdidaktik  
Fachdidaktik (Seminar dt, Kurs fr) 11
Lehrpraktische Prüfung (dt) 1
Fachdidaktik (dt und fr) 11
Lehrpraktische Prüfung (dt) 1
  24
Modul 3: Praxis  
Stage (fr) 9
Zusatzpraktikum (fr) 3
2 Leçons épreuves (fr) 1
Observation / Supervision (fr) 1
Berufspraktikum 1 und 2 (dt) 8
Zusatzpraktikum 3
  25
Total 65

Zweisprachiges Diplom (1. Fach zweisprachig, 2. Fach beim LDM auf Deutsch)

   ECTS
Modul 1: Erziehungswissenschaften und Allgemeine Didaktik  
Erziehungswissenschaften (fr) 4
Pädagogische Psychologie (fr oder dt) 6
Allgemeine Didaktik (dt) 6
  16
Modul 2: Fachdidaktik  
Fachdidaktik 1. Fach (dt und fr) 12
Lehrpraktische Prüfung (dt) 1
Fachdidaktik 2. Fach (dt) 9
Lehrpraktische Prüfung (dt) 1
  23
Modul 3: Praxis  
Stage 1. Fach (fr) 9
1 Leçon épreuve (fr) 0.5
Observation/Supervision (fr) 1
Zusatzpraktikum zum zweisprachigen Fach (dt) 3
Berufspraktikum 1 und  2 (dt) 8
Pädagogisches IKT-Szenario (dt) 1
  22.5
Total 61.5

Zweisprachiges Monofach-Diplom

   ECTS
Modul 1: Erziehungswissenschaften und Allgemeine Didaktik  
Erziehungswissenschaften (fr) 7
Pädagogische Psychologie (fr oder dt) 6
Allgemeine Didaktik (dt) 6
Vertiefungskurse 6
  25
Modul 2: Fachdidaktik  
Fachdidaktik (dt und fr) 16
Lehrpraktische Prüfung (dt) 1
  17
Modul 3: Praxis  
Stage (fr) 9
1 Leçon épreuve 0.5
Observation/Supervision (fr) 1
Berufspraktikum 1 und 2 (dt) 8
Pädagogisches IKT-Szenario 1
  19.5
Total 61.5

Berufspädagogisches Zertifikat

   ECTS
Erziehungswissenschaften, Seminar Berufsbildungskontext (ersetzt das weiterführende Seminar Erziehungswissenschaften sowie zwei Vertiefungskurse) 5
Vertiefungskurse zur Didaktik, Vertiefungskurs «Maturaarbeit und Interdisziplinäre Projektarbeit betreuen» sowie 2 EHB-anerkannte Vertiefungskurse nach Wahl
Praktika, Berufspädagogisches Praktikum (mind. 15 Lektionen) 2
Total 10

Combinaison des branches

Die von der Theologischen Fakultät angebotenen Unterrichtsfächer können mit einem 2. und allenfalls 3. Unterrichtsfach aus der Philosophischen, der Theologischen oder der Mathematisch-Naturwissenschafltichen und Medizinischen Fakultät kombiniert werden. Die möglichen Fächer und deren Kombinationsmöglichkeiten sind im Studienführer (siehe Link Downloads LDM untenstehend) ausführlich beschrieben.

Stages

Im Verlauf der Ausbildung sind in der Regel ein Übungspraktikum und ein Schlusspraktikum zu absolvieren.
Genaue Angaben finden Sie in den Praktikumsrichtlinien (Link siehe untenstehend).

Admission

Conditions d’admission

Das Lehrdiplom für Maturitätsschulen wird nach Abschluss des Masterstudiums erworben.
Die Möglichkeit, einen Teil der beruflichen Ausbildung parallel zum Masterstudium zu absolvieren ist gegeben (fachstudienbegleitende Variante). Spätestens bei Beginn des LDM-Studiums muss das Bachelorstudium abgeschlossen sein.
 
Studierende mit einem Fachabschluss einer anderen Universität müssen ein Zulassungsgesuch bei der Dienststelle für Zulassung und Einschreibung der Universität Freiburg einreichen.
Allfällige Ergänzungsleistungen für das Fachstudium können parallel zum Studium LDM absolviert werden. Erst nach Anerkennung des Fachstudiums ist eine definitive Zulassung zum LDM-Studium möglich.


Zulassung zum Berufspädagogischen Zertifikatsstudium: Grundsätzlich werden alle LDM Studierenden zum Berufspädagogischen Zertifikatsstudium zugelassen, welche wenigstens ein Lehrfach studieren, das auch an Berufsmaturitätsschulen unterrichtet wird.

Lien sur l'admission

Inscription

Anmeldefristen der Universität Freiburg
Herbstsemester: 30. April

Zweisprachiges Lehrdiplom: 15. Februar bei der Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerbildung für die Sekundarstufe II 

Die Einschreibung erfolgt nach abgeschlossenem Anmeldeverfahren und dem Bezahlen der Semestergebühren.

Coûts

Université de Fribourg (UNIFR) > Centre d'enseignement et de recherche pour la formation à l'enseignement au secondaire (CERF)

Taxes semestrielles

  • CHF 655.- par semestre (Suisses et étrangers au bénéfice d'un permis C ou dont les parents habitent en Suisse ou au Liechtenstein);
  • CHF 805.-  par semestre (étrangers).

Diplôme

  • Diplôme / Licence haute école
  • Diplôme d'enseignement des branches de maturité gymnasiale

Lehrdiplom für Maturitätsschulen (LDM)

Berufspädagogisches Zertifikat
Die Berufspädagogische Ausbildung führt zu einem Zertifikat, das zusätzlich zum LDM vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) Zollikofen vergeben wird.

Infos pratiques

Lieu / adresse

  • Fribourg (FR)

Universität Freiburg
Theologische Fakultät
Av. de l'Europe 20
1700 Freiburg

Déroulement temporel

Début des cours

Herbstsemester

Durée de la formation

Im Vollzeitstudium kann das LDM in 12 Monaten erworben werden. Der Abschluss in 12 Monaten kann nur sichergestellt werden, wenn die volle Arbeitszeit für die Ausbildung zum LDM eingesetzt wird.

Modalités temporelles

  • À plein temps

Langue d’enseignement

  • allemand
  • français

Die erziehungswissenschaftlich-didaktische Ausbildung des LDM wird Deutsch oder Französisch (DEEM) angeboten.

Zweisprachiges Studium
Das zweisprachige Studium des LDM bezieht sich auf die Sprachen Deutsch und Französisch und wird mit der Zusatzqualifikation „zweisprachig“ abgeschlossen. Diese bezieht sich auf eines oder auf beide der Unterrichtsfächer.
Voraussetzung für ein Lehrdiplom mit dem Vermerk „zweisprachig“ ist ein von der entsprechenden Fakultät anerkanntes zweisprachiges Fachstudium.

Liens

Renseignements / contact

Informationen zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen: Anne Mottini-Lanz, anne.mottini@unifr.ch

Informationen zur fachwissenschaftlichen Ausbildung: Liste Fachstudienberater/-innen

orientation.ch